AktualisierenDruckenTipps & TricksKontakt

Letzte Seite (Archiv)

Aktuelles Rätsel

Rätsel des Monats September 2010

Zwei unnötige Remis?

Gekniffen 1

Petkov - Plischke

Deutsche Senioreneinzelmeisterschft 2010

Trotz eines ganz schlechten Tages hatte ich diese eigentlich ziemlich übersichtliche Stellung erreicht und gerade Kh7-h6 gezogen.

Da sah ich 1.Sf6 Lc8 2. Sg4+ und bot vor Schreck remis an, was mein Gegner ohne hinzusehen annahm.

Wie hätte es stattdessen nach 1.Sf6 weitergehen können?

[ Man beachte, dass Schwarz nach 2.Tg1 durchaus noch ein paar Klippen umschiffen muss (und an dem Tag wär ich vielleicht noch auf eine davon reingefallen...) ]

Zur Lösung

Gekniffen 2


Blab - Plischke

Deutsche Senioreneinzelmeisterschft 2010

Beeindruckt von der schnellen Spielweise meines Gegners (dabei wollte er nur früh nach Bayern zurück), vor allem aber aus lauter Respekt vor seiner DWZ, bot ich nach meinem De8-g6 remis an. Dabei wusste ich , dass ich klar besser stehe: so würde 1.d5? (Idee: e3-e4) e4 2.Da3 an der Ungedecktheit von Sc2 scheitern.

a) Warum gehen auch 1.dxe? bzw. 1.exf? nicht für Weiss ?

b) Woran scheitert aber nach 1.Tfd1 c6 2.bxc bxc 3. Db2 (Absicht Lc3) der schwarze Plan, auf e3 und d4 zu schlagen, um dann mit c6-c5 eine Figur zu gewinnen ?

c) Wie lässt sich diese Idee nach 1.Tfd1 c6 2.bxc bxc 3. Db2 fxg 4.hxg erfolgreich abwandeln ?

 

Zur Lösung


(Berthold Plischke)

© 2003-2022 Schachverein Wesel 1928 e.V.   |   Impressum, Datenschutzerklärung & Disclaimer   |   Zurück zum Seitenanfang