AktualisierenDruckenTipps & TricksKontakt

Letzte Seite (Archiv)

Aktuelles Rätsel

Rätsel des Monats März 2008

Teil 1: Trainingsaufgaben

Vier Partiefragmente aus der Turnierpraxis

Die Methodik ist etwas anders als sonst und vielleicht näher an der Turnierpraxis, wo man ja auch nie weiß, ob gerade in der konkreten Stellung etwas geht. Also:

In den Aufgaben werden einige Züge aus dem Partieverlauf gezeigt. In den ersten drei Partien wurde etwas von beiden Parteien übersehen. Es geht darum herauszufinden, wo genau der Fehler passierte.

In der vierten Stellung gilt es, einen akzeptablen Verteidigungsplan zu finden (falls es einen gibt). Und die wichtigen Merkmale der Stellung herauszuarbeiten.

Viel Spaß dabei !

Zu den Aufgaben

Zu den Lösungen

Ergänzung der Lösung zu Aufgabe 1

 

Das Diagramm zeigt die Ausgangsstellung aus Partie Nr. 1. Schwarz spielte Tc2.

(Martin Valkyser)
Achtung: Die Stellungen sind sehr gehaltvoll und erfordern ernsthafte analytische Arbeit (td)

Teil 2: Grüße von einem ehemaligen Vereinsmitglied

H.-J. Socher - Christoph Schröder

Bezirksklasse 74/75

Ich möchte mich gern mit einem Beitrag an der Rätselecke beteiligen. Habe dazu extra eine alte Partie aus meiner Weseler Zeit hervorgeholt. Diese Partie (siehe Anlage) stammt aus der Saison 1974/75 und enthält eine schöne Gewinnkombination, auch wenn ich dabei nicht der Sieger, sondern der Leidtragende war.

Im Diagramm ist Weiß am Zug.

Zur Lösung

Zur kompletten Partie

 

(Christoph Schröder)

Teil 3: Aus der laufenden Vereinsmeisterschaft

Bert Plischke - Jürgen Weischenberg

Vereinsmeisterschaft 2008

Zum Abschluss noch ein Kurzschluss aus der laufenden Vereinsmeisterschaft.

Weiß hatte gerade Td2-d6 gespielt und dabei die Deckung des Sa3 durch die De7 unterbrochen. Kann Weiß dies mit c4-c3 ausnutzen?

Zur Lösung

(Bert Plischke)
Frohe Ostern!
(td, 22.03.2008)

© 2003-2022 Schachverein Wesel 1928 e.V.   |   Impressum, Datenschutzerklärung & Disclaimer   |   Zurück zum Seitenanfang