AktualisierenDruckenTipps & TricksKontakt

Mannschaften

Archiv

Saisonabschluss 2021/22

Saison 2020/21

  • abgesagt wegen Corona

Saisonabschluss 2019/20

Saisonabschluss 2018/19

Saisonabschluss 2017/18

ältere Tabellen & Berichte

Mannschaftssaison 2022/23

Zum aktuellen Bericht aus der Verbandsliga Bezirksliga Bezirksklasse

Verbandsliga Gr. 1 Niederrhein

04.12.22 (Runde 4): Bahn SC Wuppertal - SV Wesel 1,5:6,5

Zum Lohn für die lange Anreise spendieren unsere Gastgeber den Kaffee, ein guter Start ;-)

Nach der Eröffnungsphase sieht es bereits vielversprechend aus. An den unteren Brettern gefallen mir alle Stellungen gut und auch oben kommen wir solide aus den Startlöchern.

Beim Übergang ins Mittelspiel riskiere ich dann etwas zu viel, stehe mit zwei Figuren gegen Turm und 2 Bauern zwar materiell ungefähr ausgeglichen, aber die Freibauern meines Gegners sind gefährlich.

Christoph bekommt ein recht frühes Remisangebot. Auf seinem Brett ist nicht viel los, Uli und Bert stehen ausgezeichnet und so nimmt er an.

Im weiteren Verlauf bringt uns Uli mit seinem sauber herausgespielten ersten Saisonsieg in Führung. Bert lässt zwar zunächst ein zweizügiges Matt aus, gewinnt dann aber im Endspiel. 2,5:0,5 und inzwischen steht keiner mehr schlechter.

Oskar und Niklas haben einen Bauern gewonnen, Dieter verfügt über die gesündere Struktur und kann seinen Gegner FM Benjamin Ries in Ruhe unter Druck setzen und Jan hat eine typische Isolani-Stellung mit aktivem Spiel. Mein Gegner hat seine beiden Freibauern für eine Qualität abgegeben und ich fühle mich nun mit 4 Leichtfiguren gegen 2 Türme + Läufer wohl. Beide Seiten verfügen über einen gefährlichen Freibauern, aber die Initiative liegt bei mir.

In der Zeitnotphase passieren dann 2 „Unfälle“. Zunächst überschreitet Jan in aussichtsreicher Stellung die Zeit, ein paar Minuten später passiert Dieters Gegner unter Druck das gleiche. Zwischendurch setzt sich Niklas überzeugend durch. 4,5:1,5 – wir haben gewonnen.

Oskar und ich stehen beide besser, also spielen wir weiter. Beide mit Erfolg. Oskar in einem taktisch anspruchsvollen Schwerfigurenmittelspiel mit Mehrbauern und Angriffschancen, ich in einem technischen Endspiel mit 2 Leichtfiguren gegen Turm und jeweils drei Bauern am Königsflügel.

Oskar gelingt es, die gegnerische Stellung unter Turmopfer kombinatorisch zu knacken und ich gewinne mit einer Königswanderung auf die gegnerische Grundreihe, von wo ich seine Bauern entscheidend attackieren kann.

6,5:1,5 für uns. Heute lief es fast perfekt.

(td)

13.11.22 13:00 Uhr (Runde 3): SV Wesel - SF Gerresheim 5:3

Erster Saisonsieg geschafft! Dieter, Niklas und Ingo gewinnen, Uli verliert. Oskar, Christoph, Manuel und ich remis.

Vom Verlauf des Kampfes habe ich nicht viel mitgekriegt. Dieses Mal hatte ich die längste Partie, verdarb aber ein Damenendspiel mit Mehrbauern zum remis.

(td)

30.10.22 10:00 Uhr (Runde 2): Düsseldorfer SV II - SV Wesel 4,5:3,5

Nach der Spielverlegung zum Saisonstart starteten wir mit einem Auswärtsspiel beim Düsseldorfer SV II in die neue Spielzeit. Trotz eines kampflosen Punktgewinns an Brett 4 mussten wir uns am Ende mit 3,5:4,5 geschlagen geben.

Vom Spielverlauf her war die Niederlage unnötig, aber wer so viele Chancen auslässt wie wir darf sich nicht beschweren.

Vor Beginn gab es auf beiden Seiten Aufstellungssorgen. Christoph sagte wegen einer Erkrankung morgens um 7 Uhr ab, Krzysztof sprang kurzfristig ein, was die Reihenfolge an den letzten drei Brettern veränderte. Ein Umstand, der uns am Ende teurer zu stehen kam als der kampflos abgegebene Punkt der Gastgeber an Brett 4.

Zu Beginn sah es sehr vielversprechend aus. Dieter bekam früh einen sehr starken Angriff auf den in der Brettmitte feststeckenden gegnerischen König, Jan, Niklas und Manuel waren mit den weißen Steinen ebenfalls gut aus der Eröffnung gekommen und verfügten über positionelle Vorteile.

Mit Schwarz hatten wir bereits einen kampflosen Punkt von Oskar auf der Habenseite, Uli hatte aufgrund eines Missverständnisses ein Remisangebot abgelehnt, stand aber ordentlich, und auch Krzysztof und ich standen solide. Als mein Gegner mir in ausgeglichener Stellung die Punkteteilung anbot gab es keinen vernünftigen Grund, dies abzulehnen.

Kaum eine halbe Stunde später hatte sich die Lage verschlechtert, war aber noch nicht besorgniserregend. Krzystof hatte die gegnerischen Chancen unterschätzt und in ein verlorenes Leichtfigurenendspiel abgewickelt, Jan mit einem zu frühen Tausch auf f5 seine verheißungsvolle Stellung zum Remis verdorben. Es stand 2:2.

Die offenen Partien standen immer noch besser für uns, wir spielten aber schlecht. Manuel geriet in heftige Zeitnot, was bei seiner taktisch sehr anspruchsvollen Position ein ernsthafter Nachteil war, und opferte vorübergehend eine Figur. Niklas übersah einen taktischen Trick, büßte einen wichtigen Bauern auf f2 ein und musste in einem Doppelturmendspiel um das Remis kämpfen. Uli verlor ein wenig den Faden und irgendwann auch eine Qualität. Lediglich Dieter ließ sich nicht beirren und verwertete seinen Vorteil zur erneuten Führung für uns. Die Freude währte jedoch nur kurz, da Manuel ein paar Minuten später aufgeben musste. 3:3 und die beiden letzten Partien standen nicht gut.

Niklas verteidigte sich sehr aktiv, setzte den gegnerischen König schwer unter Druck und steuerte seine Partie schließlich erfolgreich in den Remishafen, aber Uli hatte keine Chance mehr und musste sich geschlagen geben. 3,5:4,5 – die Saison begann mit einem Fehlstart.

Die drei Niederlagen an den unteren Brettern waren einfach zu viel, aber auch weiter oben ließen wir einige Chancen ungenutzt. In der nächsten Runde am 13.11. gegen Gerresheim muss eine Leistungssteigerung her.

18.09.22 10:00 Uhr (Runde 1): Brett vorm Kopp Duisburg - SV Wesel -->verlegt auf den 15.1.2023

Entscheidung des Verbandsspielleiters: Das Portal wird aufgrund von technischen Problemen in dieser Saison nicht mehr verwendet. Die Ergebnisse werden auf der NSV-Seite veröffentlicht.

(td)

Bezirksliga

23.10.2022 (Runde 1): SV Wesel II - TV Mehrhoog 5:3

Die zweite Mannschaft startete mit einem Sieg in die neue Saison. Für volle Punkte sorgten Marc Schlette, Markus Müller, Florian Ebbers und Harald Wiens. Matthias Trost und Jan Hörnemann spielten Remis. Armin Becker und Bert Plischke mussten sich geschlagen geben.

(td)

Bezirksklasse

04.12.2022 (Runde 3): SV Wesel III SV - SV Neukirchen 3:3

Sonntag Morgens, Heimspiel, der Gegner in Bestbesetzung, ca. 400 DWZ Punkte pro Brett stärker.

Aber Hey, was haben wir zu verlieren. Wir sorgen für eine heimelige Atmosphäre und los gehts.

An Brett 4 Nicole Wiens Hypnoschach, Bernd Bucholz patzt einen Turm, und bald ist auch der Königsflügel nackt 1 - 0.

An Brett 5 Johannes Kletsch, schnell und wild ins Endspiel, Gegner patzt die Qualle und den Sieg 2- 0.

Was ist das? Nach 2,5 Stunden, und keiner steht wirklich schlecht. Geschieht hier noch ein Adventswunder?!

Nach 3 Stunden: An Brett 2 Jakob Windoffer und Carsten Günner haben es geschafft mit 7 Bauern und 3 Leichtfiguren alles zu blockieren, warten aber noch ab. Niklas Iven an 4 wird von seinem Gegner überspielt und gelangt in ein Endspiel mit zwei weniger Bauern. Unser Neuzugang Sven Kosubek schlägt sich still und tapfer ins Endspiel mit ungleichen Läufern. Ich habe einen schweren Stand an Brett 1 gegen einen aggressiven Albert Wilhelm, vielleicht hilft Rumtraubennussschokolade!?!

Kurze Zeit später: Niklas muss sich geschlagen geben 2 - 1. Ich, beflügelt von der Euphorie und Rumtraubennuss, entschliesse mich dazu einen Turm zu opfern und meinen Gegner zu necken. Aber Albert spielt das ruhig und gekonnt zu Ende 2 - 2. Erleichtert von diesem Ergebnis einigt sich Brett aufs Remis 2,5 - 2,5.

Sven nutzt sein Gutes Recht und spielt das Endspiel mit den ungleichfarbigen Läufern aus, Remis, 3 - 3.

Wieder ein überragendes Auftreten unserer Youngster!

(ms)

30.10.2022 (Runde 2): SF Moers IV - SV Wesel III SV 3:3

Durch diverse Absagen (20+) sind wir nur zu dritt nach Moers ( Hauptsache angetreten).

Nicole konnte ihren Gegner zu schnellem Spiel verleiten, wodurch er patzte.

Niklas gewann zwei Bauern, dann die Qualität und schließlich die Partie.

Mein Gegner spielte sehr aggressiv, aber ohne Substanz. Obwohl ich einen Läufer patzte konnte ich ihn unter Druck setzen und er gab einen Springer. Nach dem Abtauschen ging’s in ein gewonnenes Turmendspiel mit zwei Freibauern.

3:3 - Unentschieden!

Bemerkenswert ist die Leistung von Niklas Iven. Er Gewann alle seine drei Spiele an diesem Wochenende.

(ms)

18.09.2022 (Runde 1): SV Wesel III SV - Turm Kamp-Lintfort IV 3:3

© 2003-2022 Schachverein Wesel 1928 e.V.   |   Impressum, Datenschutzerklärung & Disclaimer   |   Zurück zum Seitenanfang